Bärlauchpesto mit Vollkornpasta und Thun

Mit dem beginnenden Frühling kommt auch der Bärlauch wieder in die Küche. Gesammelt wird er in feuchten und sanft mit Sonne durchfluteten Wäldern. Die einen lieben den intensiven Geschmack nach Knoblauch und die anderen – wie ich auch – lieben seinen vollen, scharfen Geschmack. Ich freue mich über die ersten warmen Wanderungen in das neu hervor sprießende Grün. Und wer noch ein gutes Auge besitzt und etwas Glück hat, der findet neben den zarten Bärlauchblättern vielleicht auch noch eine Morchel. Mein Bärlauchpesto genieße ich am liebsten mit Vollkornpasta oder auf einer Scheibe feinem Dinkelbrot. Um das Nährstoffprofil zu optimieren gebe ich dazu gerne auch etwas (MSC-) Thunfisch.

DSCN4648_2


Das Rezept ist für 4 Personen gedacht. Die benötigten Zutaten sind dem Küchenschrank, dem Kühlschrank und dem Wald zu entnehmen. Anderweitig können die Lebensmittel auch auf dem nächstgelegenen Markt oder im Reformhaus erworben werden.

Zutaten 

(Bärlauchpesto)

  • 50 g Bärlauch
  • 10 g Petersilie
  • 100 g Olivenöl
  • 10 g Rapsöl
  • 10 g Weizenkeimöl
  • 20 g Walnusskerne
  • 15 g Sesamsamen
  • 15 g Hanfsamen (geschält)
  • 10 g Hefeflocken
  • 30 g Parmesan
  • Pfeffer
  • Salz

(Weiteres)

  • 500 g Vollkornpasta
  • 100 g Thunfisch (Dose, ohne Öl)
  • 100 g Tomaten

DSCN4642_2


Mise en Place

Den Bärlauch, die Petersilie, die Tomaten waschen, gut trocken schleudern. Den Bärlauch grob schneiden, die Petersilie gründlich zupfen und die Tomaten in kleine Stücke schneiden.

Die Sesamsamen in einer schweren Pfanne goldgelb rösten. Etwas von den gerösteten Sesamsamen für die spätere Garnitur beiseite stellen.

Den Parmesan fein hobeln. Etwas davon für die spätere Garnitur beiseite stellen.

Alle Zutaten für das Bärlauchpesto kalt stellen.

Einen Topf für die Pasta mit Wasser aufsetzen und salzen.

Zubereitung

In einen Mixer die gerösteten Sesamsamen, die Walnusskerne und die Hanfsamen geben und mit reichlich Olivenöl bedecken. Alles zu einem feinen Mus mixen. Nach und nach den Bärlauch und die Petersilie mit genügend Olivenöl zugeben und ebenfalls mixen. Zum Schluss das Rapsöl und das Weizenkeimöl mit dem Parmesan unterrühren. Nach Belieben salzen und pfeffern.

In das kochende Wasser die Vollkornpasta geben und in der angegebenen Zeit bissfest kochen.

In eine große Schüssel den Thunfisch mit etwas von dem Bärlauchpesto anrühren. Die bissfeste Vollkornpasta, das restliche Bärlauchpesto und die geschnittenen Tomaten zugeben und alles gut miteinander vermengen. Auf vier Teller/Schalen verteilen und mit dem übrigen Parmesan und Sesamsamen garnieren.

Würzen

Bärlauch zeichnet sich durch seinen charakteristischen Geruch nach Knoblauch aus. Hat aber im weiteren noch frische, grasige Duftnoten. Diese harmonieren wunderbar mit:

  • Basilikum
  • Oregano
  • Petersilie
  • Schnittlauch

DSCN4637_2


Nährstoffversorgung – „Bärlauchpesto mit Vollkornpasta und Thun“

Bärlauchpesto_Page_1

Autor: narunge

Aufgewachsen im trostlosen, grauen Berlin-Wedding. Sehnsucht nach Schönheit und Reinheit der Natur. Was unsere Nahrung im Innersten zusammenhält. Vielfalt der pflanzlichen Heilmittel. Welcher Geist durchströmt die Pflanzenwelt. O König der Kephallenier!

6 thoughts

  1. Ich würde mal darauf tippen, dass du Bärlauch westlich beziehungsweise südöstlich von Berlin finden wirst. Suche nach feuchten Wäldern. Dort wirst du ihn vielleicht finden. Hier bei mir im Süden wächst er zuhauf und verleiht mir einen derben Atem nach Knoblauch. Dafür hast du in Berlin bessere Kulturangebote. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s