Hummus und Falafel

Während meiner Studienzeit versuchte ich mit verschiedenen Gastronomiejobs mein Leben zu finanzieren. Mehr schlecht als recht wohl bemerkt. Und einer dieser Küchentätigkeiten führte mich in ein arabisches Lokal in einem Hamburger Szeneviertel. Dort lernte ich die Zubereitung von arabischen Falafel und Hummus. Und zudem bekam ich einen neuen Namen: Zaghlul. In diesem Beitrag soll es vornehmlich um Hummus gehen der aus Kichererbsen, Tahin und reichlich Olivenöl besteht und mit Zitronensaft, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, süßem und scharfen Paprikapulver abgeschmeckt wird. Die Kichererbsen können auch geschält erworben werden, sind dann nicht so ballaststoffreich und bekömmlicher für Menschen mit empfindlichem Magen. Die Tahin wird in verschiedenen Variationen in Geschäften angeboten. Wobei das weiße Tahin geschmacksneutraler als das dunkle Tahin ist jedoch aber auch durch den höheren Verarbeitungsgrad weniger Nährstoffe enthält. Alles in allem ist „Hummus und Falafel“ eine ausgesprochen vollwertige Speise mit einem entsprechend hervorragendem Nährstoffprofil.


dscn4413

Die Mengenangaben ergeben etwa 8 bis 12 Falafel mit Hummus und sind für 4 Personen gedacht.

Für den Hummus:

  • Kichererbsen (250 g)
  • Olivenöl (100 g)
  • Tahin (80 g)
  • Zitronensaft (15 g)
  • Knoblauch (10 g)
  • Salz (5 g)
  • Zum Würzen: Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprikapulver süß und scharf

Die Kichererbsen gründlich mit kaltem Wasser waschen und über Nacht in ausreichend Wasser quellen lassen. Am nächsten Tag die Kichererbsen über mehrere Stunden weich kochen. Dabei hin und wieder etwas Wasser nachgießen und zu beginn des Kochens gegebenenfalls den an der Oberfläche auftretenden Schaum abschöpfen. Sobald die Kichererbsen weich sind, diese abgießen und kurz ausdämpfen lassen. Mit eiskaltem Wasser und dem Tahin die Kichererbsen weich pürieren. Dabei nach und nach insgesamt 3/4 des Olivenöl zugeben. Den sehr fein gehackten Knoblauch unterheben und mit Salz, Pfeffer und den Gewürzen abschmecken. Mit einer Folie bedecken für ein paar Stunden Ruhen lassen. Vor dem Servieren den fertigen Hummus in eine Schale geben, mit einem Löffel eine Vertiefung eindrücken und das restliche Olivenöl aufträufeln.


DSCN4399.JPG

Für das Gemüse:

  • Falafel (250 g)
  • Kartoffeln (250 g)
  • Süßkartoffeln (150 g)
  • Linsen (100 g)
  • Mangochutney (25 g)
  • Tomaten (200 g)
  • Gurke (150 g)
  • Schafskäse (100 g)
  • Frühlingszwiebeln (80 g)
  • Salat (80 g)
  • Granatapfelkerne (80 g)
  • Datteln (60 g)
  • Joghurt (200 g)
  • Olivenöl (100 g)
  • Petersilie (30 g)
  • Salz (15 g)
  • Weiteres: Brot nach belieben.

Die Kartoffeln waschen, in kleine Würfel schneiden und mit reichlich Salz in Olivenöl anbraten. Nach 3 Minuten die geschälten und in kleine Würfel geschnittenen Süßkartoffeln dazugeben. Noch etwas Olivenöl und Salz hinzufügen und beides kross braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach dem Abkühlen mit Kräutern und Gewürzen der Wahl verfeinern.

Die Linsen gründlich mit kaltem Wasser waschen und nach Verpackungsangabe weich kochen. Das Mungochutney unterrühren und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Kräutern und Gewürzen der Wahl verfeinern.

Die Tomaten und Gurken waschen, trocknen und in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, trocknen und in feine Ringe schneiden. Schafskäse dazu bröseln. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken und alles gut miteinander vermengen. Mit Kräutern und Gewürzen der Wahl verfeinern.

Die Datteln entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Granatapfelkerne aus der Fruchtschale befreien. Die Petersilie fein hacken. Den Salat waschen, trockenschleudern und klein zupfen.

Den Ofen auf 180 °C aufheizen und das Brot und die Falafel 5 bis 7 Minuten heiß werden lassen.

Das Brot mit dem Hummus bestreichen, die Falafel halbieren auf den Hummus setzen und nach belieben das zubereitete Gemüse – die gebratenen Kartoffeln, das Linsen-Mangochutney-Mus und den Tomaten-Gurken-Schafskäsesalat – zugeben. Mit Dattelstreifen, gehackter Petersilie, den Granatapfelkernen, Salat und viel Joghurt verfeinern und genießen.


Nährstoffversorgung – „Hummus und Falafel“

Hummus und Falafel_Page_1

Kommentar: Versorgung mit Vitamin K > 400%, Folat > 100%.

Autor: narunge

Aufgewachsen im trostlosen, grauen Berlin-Wedding. Sehnsucht nach Schönheit und Reinheit der Natur. Was unsere Nahrung im Innersten zusammenhält. Vielfalt der pflanzlichen Heilmittel. Welcher Geist durchströmt die Pflanzenwelt. O König der Kephallenier!

3 thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s