Herzhafte Eierkuchen

Eierkuchen sollen sie heißen. So wie ich es als Kind in Berlin gelernt hatte. Keine Pfannkuchen. Denn Pfannkuchen sind ein süßes transfettsäurereiches, gefülltes und bepudertes Gebäck, welches oftmals zum Neujahr gegessen wird.

Damit trägt dieses Gericht auch eine persönlich nostalgische Note. Erinnerung werden wach an ein Festival. Auf dem sich als Leibspeise – mit Gouda und Paprika gefüllte Crêpes – durchsetzte.

Was ich beim Kochen immer ans Herz legen möchte, ist das Aromatisieren mit Kräutern und Gewürzen. Denn sie sind nicht nur Lieferanten verschiedenster olfaktorischer Stimuli und tragen mit ihrem ätherischen Öl dabei nicht nur zum Genuss und zu einem kulinarischen Wohlbefinden bei. Kräuter enthalten zudem auch zahlreiche biologisch aktive Inhaltsstoffe die einen effektiven Nutzen für uns Menschen darstellen können. So sind aromatische Kräuter im weitesten Sinne auch für die Küchenhygiene relevant, wenn sie zum Beispiel durch ihr ätherisches Öl eine hemmende Wirkung auf pathogene Keime und Pilze besitzen. Das Würzen mit Knoblauch ist vielleicht nicht jedermanns Sache, doch die Liste der wissenschaftlichen Erkenntnisse über gesundheitliche Effekte der Stoffe aus dem Knoblauch ist lang. Und wenn ich jetzt an Gewürze denke, dann taucht vor meinem inneren Auge das Bild von einem in tausend Farben schimmernden Gewürzbasar mit einem nicht enden wollenden Angebot an getrockneten Pflanzenteilen. Wurzeln, Blätter, Blüten, Knospen, Rinden, Früchte. Und für mich sind diese Gewürze die eigentlich und unterschätzten „Superfoods“, so dass ich meine Speisen auch gerne damit übersättige. Und das habe ich bei dem folgenden Gericht auch getan.

Einen Überblick über den Nährwertgehalte verschiedener Kräuter und Gewürze gibt folgende Tabelle (Quelle: Fachmann-Kraut-Souci (Fachbuch) und Internetpräsenz des United States Department of Agriculture (https://ndb.nal.usda.gov/)): Nährwerttabelle Kräuter und Gewürze

Die herzhaften Eierkuchen sind so konzipiert, dass sie einer vollwertigen Mahlzeit gleichkommen. Aus dem Nährstoffprofil wird dies auch sehr deutlich erkenntlich. Der etwas höhere Aufwand gegenüber einfachen mit Gouda und Paprika gefüllte Crêpes zahlt sich dadurch mehr als aus.

dscn4335

Die Mengenangaben ergeben etwa 16 Herzhafte Eierkuchen und sind für 4 Schlemmermäuler gedacht.

Für die Eierkuchen:

  • Mehl (100 g)
  • Vollei (3 Stk.)
  • Milch (250 ml)
  • Bier (250 ml)
  • Butter (30 g)
  • Zucker (5 g)
  • Salz (5 g)

Für das Gemüse:

  • Paprika (250 g)
  • Kartoffeln (200 g)
  • Tomaten (200 g)
  • Rotkohl (150 g)
  • Zucchini (150 g)
  • Möhren (100 g)
  • Batate (100 g)
  • Broccoli (80 g)
  • Frühlingszwiebel (75 g)
  • Zwiebeln (75 g)
  • Apfel (50 g)
  • Knoblauch (10 g)

Weiteres:

  • Hühnerbrust (300 g)
  • Crème fraîche (150 g)
  • Käse (rahmige Sorten, 150 g)
  • Mais (150 g)
  • Petersilie (30 g)
  • Tomatensauce (z.B. Sorte Arrabiata, 200 g)
  • Olivenöl (100 g)
  • Butter (15 g)
  • Zucker (5 g)
  • Pfeffer (5 g)
  • Salz (mit Algen, 15 g)

dscn4332

Eierkuchen

Für die Eierkuchen sollten zunächst Eier, Milch und das Bier Temperatur der Küche annehmen. Die drei Sachen anschließend in einer Schüssel gut vermengen. Die Butter mit wenig Wärme schmelzen und vorsichtig mit dem Salz und dem Zucker unter die Ei-Milch-Bier-Masse rühren. Anschließend nach und nach unter Rühren das Mehl zur Masse sieben. Den fertigen Teig für eine halbe Stunde stehen lassen und gelegentlich umrühren.

Aus dem Teig ca. 16 dünne Eierkuchen backen.

Tomatensauce

Die Hälfte der Zwiebeln und den Knoblauchs fein hacken und in Olivenöl dünsten. Die fertige Tomatensauce (z.B. Arrabiata) zugeben und bei mittlerer Hitze einkochen. Mit scharfen, rauchigen und erdigen Aromen abschmecken.

Gemüse I

Für das Gemüse I den Rotkohl, die Möhren und die Süßkartoffeln in Julienne schneiden und alles in Olivenöl und mit etwas zusätzlicher Butter und Salz andünsten. Etwas Zucker zugeben und vorsichtig karamellisieren lassen. Die Hälfte der Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, den Apfel in kleine Würfel schneiden und alles zu dem Gemüse I geben und kurz mitdünsten.

Mit Pfeffer und weiteren Gewürzen und Kräutern der Wahl abschmecken.

Gemüse II

Für das Gemüse II die Paprika und die Zucchini in Julienne schneiden und mit dem klein gezupften Broccoli in Olivenöl und mit etwas Salz dünsten. Die restlichen Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, die Hälfte der Tomaten klein würfeln und alles zusammen für einen weiteren Moment dünsten.

Mit Pfeffer und weiteren Gewürzen und Kräutern der Wahl abschmecken.

Hühnerbrust

Die Hühnerbrust in feine und dünne Streifen schneiden und bei hoher Hitze in Olivenöl und der restlichen zusätzlichen Butter anbraten. Sobald die äußere Schicht des Fleisches sich geschlossen hat, die restliche fein gehackte Zwiebel und Knoblauch zugeben und alles miteinander goldgelb anbraten.

Mit Pfeffer und weiteren Gewürzen und Kräutern der Wahl abschmecken.

Kartoffeln

In der selben Pfanne die fein geschnittenen Kartoffeln in reichlich Olivenöl bei mittlerer Hitze goldgelb anbraten. Die restlichen Tomaten klein würfeln, die Petersilie fein hacken und zu den Kartoffeln geben.

Mit Pfeffer und weiteren Gewürzen und Kräutern der Wahl abschmecken.

Die fertigen Eierkuchen auf einen Teller legen und mit dem Gemüse I, II, der Hühnerbrust und den Kartoffeln belegen. Etwas von dem Mais, dem gehobelten Käse, der Tomatensauce und dem Crème fraîche zugeben und die gefüllten Eierkuchen aufrollen. Fertig und en Guete!


Nährstoffversorgung – „Herzhafte Eierkuchen“

Herzhafte Crepes_Blog_Page_1

Kommentar: Versorgung mit Vitamin A und Vitamin K > 100%.

Autor: narunge

Aufgewachsen im trostlosen, grauen Berlin-Wedding. Sehnsucht nach Schönheit und Reinheit der Natur. Was unsere Nahrung im Innersten zusammenhält. Vielfalt der pflanzlichen Heilmittel. Welcher Geist durchströmt die Pflanzenwelt. O König der Kephallenier!

One thought

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s